Teambesprechung in der Schützenhalle

Teambesprechung in der Schützenhalle

veröffentlicht um 8:58 am 21. September 2020

Teambesprechungen in Corona-Zeiten? Nicht immer eine einfache Sache. Insbesondere dann nicht, wenn es sich um eine große Teambesprechung handelt, also alle Mitarbeiter dabei sein sollen. Unsere Besprechungsräume im Bürogebäude sind für 30 Mitarbeiter definitiv zu klein. Die Abstandsregeln zu beachten – unmöglich. Da müssen kreative Lösungen her.

Fußmarsch SchützenhalleIn diesem Fall erweist sich unser Standort als Vorteil. Oberense ist zwar sonst vielleicht nicht unbedingt der Nabel der Welt, verfügt aber wie jedes kleine Dorf natürlich über zwei Dinge: einen Sportplatz und eine Schützenhalle. Und die ist im Corona-Jahr angesichts der Absage diverser Veranstaltungen nicht nur weitgehend ungenutzt, sondern liegt auch nur einen Fußmarsch entfernt.  Die Anwohner werden nicht schlecht gestaunt haben, als am Tag der Teambesprechung ein Strom von Mitarbeitern den Weg in Richtung Schützenhalle einschlug.

Ankunft zur Teambsprechung SchützenhalleKeine Frage, den Weg dahin findet selbst der orientierungsloseste EVK-Mitarbeiter im Schlaf. Denn (außer im Absage-Jahr 2020) verlagern wir am Schützenfest-Montag unsere Mittagspause gerne zur Halle. Pommes-Curry-Wurst gabs zur Teambesprechung leider nicht, aber die Kaffeetassen und -kannen waren natürlich mit an Bord.

Die Atmosphäre war erst einmal ungewohnt. Aber Probleme beim Abstandhalten gab es definitiv nicht. Sollte unser Team also personell weiter so wachsen wie bisher, ist die Schützenhalle definitiv eine gute Alternative…

Jutta Krämer

Die Autorin:

Jutta Krämer ist beim Enser Versicherungskontor zuständig für das Marketing und die Pressearbeit. Die gelernte PR- und Online-Redakteurin arbeitet seit 2015 für das Enser Versicherungskontor.

02938/9780-70, kraemer@evk-oberense.de