Schokolade mit Glühwein - wenn der Rest loszieht

veröffentlicht um 8:00 am 22. Dezember 2019

Ausflug der Abteilung DRDB. DRDB? Das steht für Der Rest Der Bande. Also für alle Mitarbeiter, die weder zur Sachabteilung (Industrie, Gewerbe, Privatkunden) gehören, noch zur Abteilung Erneuerbare Energietechnologien . Also Allgemeine Verwaltung, Marketing, Buchhaltung sowie Leben/Kranken. Und das sind immerhin 9 Mitarbeiter/innen. Ein bunt gemischter Haufen, mit dem gute Laune vorprogrammiert ist.

Der Startpunkt des Ausflugs: Ein Frühstück im „Hier & Jetzt“ in Soest. Davon sei nur so viel gesagt – übrig blieb so gut wie nichts. Was uns neben dem Ambiente besonders gut gefiel: die Produkte erhält das Café-Restaurant vom Soester Bioladen Lebensgarten. Dieser wäre nach Insider-Informationen sicherlich auch einen Abstecher wert gewesen. Aber für uns wurde es jetzt erst mal schokoladig. Ein Besuch von Peters Schokowelt in Lippstadt stand auf dem Programm. „Das Süße erleben“ lautet der Leitspruch der Schokoladen Erlebniswelt und diesen haben wir voll umgesetzt.

Selbst produzierte Schokolade

Zunächst durften wir jeder unter Anleitung eines Konditors zwei Schokoladentafeln selbst gestalten. Und die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen. Angesichts der Fülle der möglichen Zutaten fiel die Auswahl nicht ganz leicht. Während die Tafeln im Kühlschrank auskühlten, erhielten wir eine Führung durch die SchokoWelt. Wir bekamen nicht nur Eindrücke aus 80 Jahren Firmengeschichte sowie Informationen über den Anbau von Kakao und die Verarbeitung von Schokolade, sondern konnten auch toll gestaltete Schokoladen-Schaustücke bewundern, unseren Geruchssinn im Duftlabor auf die Probe stellen und den Chocolatiers und Patissiers bei der Arbeit über die Schulter schauen. Ein weiteres Highlight der Führung: der Stopp am 3-adrigen Schokoladenbrunnen mit Verkostung. Und der Besuch im angeschlossenen Shop durfte natürlich auch nicht fehlen…

Ausklang auf dem Weihnachtsmarkt

Danach ging es noch für ein paar Stündchen auf den Lippstädter Weihnachtsmarkt. Ein hübscher Markt mit vielen kleinen Ständen und gemütlichen Holzhütten und sogar einer Eisfläche zum Schlittschuhlaufen. So viel sei gesagt, die Glühweinstandbesitzer kennen uns jetzt auch. Und auch auf die Gefahr hin, dass wir als die verfressenste (nein, besser die genussvollste) Abteilung in die Geschichte des EVKs eingehen: Anschließend sind wir noch dem Tipp unserer Kollegin Kordula gefolgt und haben an einem türkischen Stand die individuell gefüllten Teigtaschen verkostet. Traumhaft. Unser Fazit: ein rundum gelungener Ausflug, der alle Sinne angesprochen hat. Und um Nachfragen vorzubeugen – nein, wir haben die Eisfläche nicht unsicher gemacht. Dafür waren die ganzen Kalorien viel zu schwer erarbeitet.

Jutta Krämer

Die Autorin:

Jutta Krämer ist beim Enser Versicherungskontor zuständig für das Marketing und die Pressearbeit. Die gelernte PR- und Online-Redakteurin arbeitet seit 2015 für das Enser Versicherungskontor.

02938/9780-70, kraemer@evk-oberense.de