Pedelec

Versicherungsschutz für Pedelecs

veröffentlicht um 7:48 am 11. Mai 2020

Wohl kein anderes Fortbewegungsmittel boomt so sehr wie das Pedelec. Rund jedes zehnte verkaufte Fahrrad ist mittlerweile ein Pedelec. Kurz zur Definition: bei einem Pedelec handelt es sich um ein Fahrrad, das den Fahrer nur unterstützt, solange er auch tatsächlich in die Pedale tritt. Das unterscheidet das Pedelec vom E-Bike, was über einen tretunabhängigen Antrieb verfügt. Gleichzeitig wird beim Pedelec nur eine Geschwindigkeit bis 25 km/h unterstützt. Fakt ist: Je hochpreisiger die Fahrräder, desto eher gerät das Thema Versicherungsschutz in den Fokus. Doch welche Risiken deckt die Hausrat-Police ab? Wann sollte man über den Abschluss einer separaten Versicherung nachdenken? In unserem Blogbeitrag erhalten Sie dazu Tipps und Anregungen.

Wenn Sie sich mit dem Gedanken beschäftigen, ein Pedelec anzuschaffen, sollten Sie auch über das Thema Versicherungen nachdenken – denn Pedelecs sind Wertgegenstände. Speziell der Akku liegt als Ersatzteil im deutlich dreistelligen Bereich.

Kann ich mein Pedelec über die Hausratversicherung adäquat absichern?

Die meisten Käufer gehen davon aus, dass ihr Fahrrad über die Hausratversicherung abgesichert ist. Das stimmt in den meisten Fällen auch und umfasst Schutz gegen Gefahren wie Feuer, Leitungswasser, Einbruch-Diebstahl, Raub, Sturm und Hagel sowie, sofern gewählt, auch Elementarschäden. Allerdings gilt dies nur an dem Risikoort, der im Hausratvertrag genannt ist. Fahrraddiebstahl kann auch als generelle Gefahr in den Versicherungsumfang eingeschlossen werden. Dann gilt es darauf zu achten, welche Sicherungsvorschriften der Versicherer vorgibt und ob eine Nachtzeitklausel integriert ist. Letztere schreibt vor, dass das Fahrrad nachts in einem abgeschlossenen Raum aufbewahrt werden muss. Viele Versicherer verzichten inzwischen auf diese Einschränkung.

Wichtige Tipps:

  • Prüfen oder lassen Sie die Bedingungen Ihrer Hausratversicherung prüfen, sofern Ihr Pedelec ausschließlich darüber abgesichert werden soll. Schließen Sie ggf. Fahrraddiebstahl mit ein.
  • Beachten Sie unbedingt, in welcher Höhe das Pedelec durch Ihre Hausratversicherung abgesichert ist. Auf der einen Seite gibt es Versicherungskonzepte, die Fahrräder bis zur Höhe des Anschaffungspreises oder bis zur Höhe der Versicherungssumme abdecken. Auf der anderen Seite bieten bestimmte Gesellschaften auch Verträge an, die bei einem Komplettdiebstahl beispielsweise nur 1% der Versicherungssumme erstatten. Bei einer Hausratversicherungs-Summe von 65.000 € sind 1% dann auch nur 650€. Und diese Summe gilt für alle Fahrräder, die sich im Haushalt befinden. In so einem Fall sollten Sie definitiv über einen Wechsel der Versicherung nachdenken. Ein Blick in die Versicherungsbedingungen schafft hier Klarheit.Fahrrad Diebstahl

Fakt ist: Wenn Ihnen die reine Versicherung des Fahrrades am Risikoort sowie gegen Fahrraddiebstahl ausreicht, sind Sie mit einem Hausrat-Vertrag gut bedient – sofern der volle Wert versichert und Fahrraddiebstahl eingeschlossen ist.  Geht Ihnen das nicht weit genug und wollen Sie weitere Risiken absichern, sollten Sie über eine separate Versicherung nachdenken.

Vor welchen Risiken schützt eine spezielle Fahrrad-Versicherung?

Zusätzlich zum Diebstahl deckt eine Fahrradvollkasko-Versicherung unter anderem folgende Risiken ab:

  • Reparaturen nach einem Unfall
  • Vandalismus
  • Fall- und Sturzschäden
  • Bedienungsfehler, beispielsweise Schäden durch Tiefenentladung des Akkus
  • Material-, Produkt-, Konstruktionsfehler nach Ablauf der gesetzlichen Gewährleistungsfrist.

Je nach Anbieter und Tarif lässt sich der Versicherungsschutz auch auf Fahrradzubehör wie Helme, Kindersitze, Fahrradtaschen etc. ausweiten.

Darüber hinaus besteht bei manchen Versicherern die Möglichkeit, einen separaten Schutzbrief zu erwerben. Dieser inkludiert Leistungen wie Pannenhilfe, 24-Stunden-Servicehotline, Bergung und Rücktransport. Die Kosten für eine leistungsstarke Police liegen bei einem Pedelec mit einem Anschaffungspreis von 2.500 € bei einer Vertragslaufzeit von 1 Jahr bei ca. 12 Euro pro Monat; mit Schutzbrief bei ca. 14 €.

Wenn Sie eine Police berechnen und/oder abschließen wollen, haben wir als Service für Sie einen Rechner auf unserer Website installiert . Mit unseren Versicherungsrechnern bekommen Sie Ihren Versicherungsschutz genau dann, wenn Sie ihn brauchen: schnell, direkt und ohne dass Sie zu uns ins Büro kommen müssen. Sollten Sie allerdings Fragen haben oder Beratung wünschen, kommen Sie gerne auf uns zu!

Martina Echtermeyer EVK Privatkunden

Die Autorin:

Martina Echtermeyer gehört seit 2018 zum Team von EVK. Hier betreut die ausgebildete Versicherungskauffrau  Privat- und Gewerbekunden.

02938/9780-46, echtermeyer@evk-oberense.de