Spreewindtage 2019 - Wenn der Wind sich dreht

veröffentlicht um 8:00 am 2. Dezember 2019

Wann immer es geht, nutzen wir beim EVK öffentliche Verkehrsmittel, um Veranstaltungen zu besuchen. Da bildeten auch die Spreewindtage in Potsdam (05.-07.11.2019) keine Ausnahme. Nach quasi klimaneutraler Anreise mit Bahn und Bus erreichten wir den Veranstaltungsort, das Kongresshotel Potsdam. Da sich die meisten Stände noch im Aufbau befanden, statteten wir der Messe nur einen kurzen Besuch ab. Stattdessen hörten wir einen spannenden Vortrag von der Deutschen Windtechnik. Hier ging es um die bedarfsgerechte Nachtbefeuerung von Windkraftanlagen und Chancen für den Weiterbetrieb nach 20 Jahren. Nach dem Abendessen besuchten wir dann noch das Spreewindzelt mit Live-Musik.

Spannende Vorträge und fundierter Austausch

Auch am Folgetag konnten wir unser Fachwissen anhand weiterer interessanter und vor allem auch hochaktueller Vorträge vertiefen. Power Purchase Agreements (PPA) nach Ablauf des EEG-Vertrages für Altanlagen oder auch sogar als Alternative dazu bei Neuanlagen sowie Wasserstoff als Energiespeichermedium waren nur zwei der Themen. Die Gutachter und Ingenieure der Wind Experts vermittelten darüber hinaus praktisches Wissen zu Schadenpotentialen. GE referierte zu den neuesten technischen Errungenschaften der Windkraftanlagen selbst . Auf der Messe konnten wir uns dann mit vielen unserer Kunden und auch mit einigen Versicherern austauschen. Insgesamt war eine gewisse Unsicherheit bezüglich der Zukunft der Windenergie zu spüren. Passenderweise unterrepräsentiert war die Politik, was durchaus die Haltung der Bundesregierung gegenüber dem Thema Windkraft wiederspiegelt.

Der Abend stand ganz unter dem Thema „Casino“. Einige Räume wurden entsprechend umgebaut – mit Tischen für Roulette, Black Jack und Poker. Dabei wurden in lockerer Atmosphäre die Erwartungen und der Status quo der Branche diskutiert. Zudem konnte man sich bei kleineren Spielen wie Basketball, Tischtennis, „Heißer Draht“ und „Kicker“ untereinander messen. So viel sei an dieser Stelle verraten – das EVK hat keine Preise mit nach Hause genommen…

Unser Fazit: die Spreewindtage haben wieder einen guten aktuellen Eindruck zum Stand der Branche als Ganzes vermittelt. Wir konnten uns im Detail über einige technische Neuerungen informieren und haben neben dem Austausch mit vielen Bekannten auch ganz neue Kontakte geknüpft. Also, Daumen hoch für die Spreewindtage!

Robin Fröndhoff Erneuerbare Enrergien

Der Autor:

Seit 2019 arbeitet Robin Fröndhoff beim EVK in der Abteilung Erneuerbare Energietechnologien. Hier betreut der Fachwirt für Versicherungen und Finanzen Windenergie- und Photovoltaikkunden und kümmert sich auch um die Abwicklung von Schäden.

02938/9780-15, froendhoff@evk-oberense.de