Halbzeit beim EVK - das Ausbildungsinterview

veröffentlicht um 8:00 am 4. November 2019

Bei uns absolvieren zurzeit drei junge Frauen ihre Ausbildungen zur Versicherungskauffrau für Versicherungen und Finanzen, Fachrichtung Versicherungen. Die Dienstälteste davon ist Donjeta Aliaj. Im Interview spricht sie über ihre Halbzeitbilanz, ihre Erwartungen an die Ausbildung und ihre persönlichen Highlights.

Die erste Hälfte Deiner Ausbildung neigt sich dem Ende. Wie fällt Deine Halbzeitbilanz aus?

Wow, über ein Jahr ist schon um! Mir kommt´s wie gestern vor, als ich völlig aufgeregt bei EVK geklingelt habe und mich als neue Azubine vorstellen sollte. Zum Glück haben mich alle damals sehr nett empfangen. Daher kann ich auch nur sagen, dass ich mich hier wohlfühle und mich auf die nächsten 2 Jahre freue.

Was hast du von deiner Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche bisher erfüllt?

Erwartungen sind immer schwer in Worte zu fassen… Die Aufgaben machen mir Spaß und sind sehr abwechslungsreich. So “Klischee-Azubi-Aufgaben“ wie z.B. Kaffee kochen, kopieren und ablegen machen hier nicht nur die Azubis. Wer Kaffee haben will – kocht Kaffee. Wer was kopiert haben möchte – geht kopieren. Die Mitarbeiter beim EVK geben den Auszubildenden ordentliche Aufgaben, damit wir auch wirklich lernen, was in der jeweiligen Abteilung zu tun ist. Also, wie gesagt, Erwartungen sind immer schwer zu formulieren, aber so in etwa habe ich mir die Ausbildung hier vorgestellt und ich bin super zufrieden.

Was war bis heute das größte Highlight Deiner Ausbildung?

Mein Highlight war auf jeden Fall der Abteilungsausflug nach Hamburg – und das eine Woche, nachdem ich bei EVK angefangen habe. Ich bin praktisch mit Fremden ins Auto gestiegen und habe mein Wochenende mit ihnen verbracht. Letztendlich konnte ich meine Kollegen so besser kennenlernen. Mal sehen, was in den nächsten zwei Jahren noch auf mich zu kommt. Ich werde auf jeden Fall berichten.

Welche Abteilungen hast du bisher kennengelernt?

Im ersten Lehrjahr war ich in der Abteilung für Privatkunden. Heute sitze ich bei meinen lieben Kollegen in der Abteilung Leben/Kranken. Hier werde voraussichtlich bis Sommer 2020 bleiben und dann in die Abteilung Erneuerbaren Energien wechseln. Und zu guter Letzt werde ich mein letztes Lehrjahr in der Abteilung Industrie und Gewerbe verbringen, bevor ich dann meine Abschlussprüfung hoffentlich mit einem guten Schnitt bestehe.

Was würdest Du einem neuen Azubi mit auf den Weg geben?

Man sollte auf jeden Fall immer offen für alles und vor allem auch für neue Dinge sein. Klar machen manche Aufgaben mehr Spaß als andere, aber man sollte auf jeden Fall immer sein Bestes geben, um keinen schlechten Eindruck zu hinterlassen. Keiner wird dich komisch anschauen, wenn du von einem Thema keine Ahnung hast. Du darfst oder solltest immer Fragen stellen, wenn du etwas nicht ganz verstanden hast.

 

Porträtbild Donjeta Aliaj

Die Autorin:

Donjeta Aliaj absolviert seit 2018 ihre Ausbildung zur Kauffrau für Versicherungen und Finanzen beim Enser Versicherungskontor. Im Blog betreut sie die Azubi Welt.

02938/9780-0, aliaj@evk-oberense.de