Mitarbeiter der Abteilung Erneuerbare Energien vor Windrädern

Weiterbildung am Umspannwerk

veröffentlicht um 8:00 am 24. Februar 2020

Mitarbeiter der Abteilung EE vor einem UmspannwerkWill man das Thema Windenergie vollumfänglich betrachten, gehören neben den eigentlichen Windenergieanlagen auch Umspannwerke dazu. Folgerichtig führte uns unser diesjähriger Abteilungsausflug zu einem Umspannwerk in der Nähe von Soest. Den Zugang ermöglichte uns Matthias Kynast, Herausgeber des Windbriefs Südwestfalen und selbst Betreiber diverser EE-Anlagen. Trotz einiger Einschränkungen in der Mobilität wegen einer Kreuzband-Verletzung erklärte er uns kurzweilig und fachlich fundiert alles rund ums Umspannwerk. Auch unsere Nachfragen konnte er zuverlässig beantworten. Und die waren zahlreich, sind doch viele von uns zum ersten Mal einem Umspannwerk so nah gekommen. Eines steht fest: Durch die Führung haben wir eine deutlich bessere Vorstellung von den technischen Rahmenbedingungen und der Dimension solcher Einrichtungen bekommen. Wenn das mal keine praxisnahe Weiterbildungsveranstaltung war.

Vom Umspannwerk zur Windenergieanlage

Mitarbeiter der Abteilung Erneuerbare Energien in einer WEADiese setzten wir dann auch – leicht durchgefroren – nahtlos fort. Im Anschluss an das Umspannwerk besichtigten wir noch eine Windenergieanlage des Herstellers Enercon. Da natürlich bei den Windverhältnissen in den letzten Wochen kein Betreiber seine Anlage freiwillig ausstellt, beschränkte sich der Besuch auf den Fuß des Turmes, ohne die Gondel. Auch hier erklärte Herr Kynast eindrucksvoll die Funktionalität einer WEA an einem Beispiel. Danach haben wir unseren Abteilungsausflug in Soest im Restaurant Zwiebel ausklingen lassen. Nach so viel geistiger Fütterung mussten wir uns auch dringend stärken – und vor allem aufwärmen. Wie auf den Fotos unschwer zu erkennen ist, waren einige Kolleg(inn)en kurz vor der Kältestarre. Die Planungen für den nächsten Abteilungsausflug laufen auch schon. Diesmal soll es hoch hinaus gehen: Wir wollen gemeinsam eine Windenergieanlage besteigen. Dann aber definitiv bei wärmeren Temperaturen.

Sie haben Fragen bezüglich der Versicherung von Windenergieanlagen oder Umspannwerken, dann kommen Sie gerne auf uns zu.

Robin Fröndhoff Erneuerbare Enrergien

Der Autor:

Seit 2019 arbeitet Robin Fröndhoff beim EVK in der Abteilung Erneuerbare Energietechnologien. Hier betreut der Fachwirt für Versicherungen und Finanzen Windenergie- und Photovoltaikkunden und kümmert sich auch um die Abwicklung von Schäden.

02938/9780-15, froendhoff@evk-oberense.de